Endlich wird es wieder wärmer! Damit ihr aktiv in den Frühling starten könnt, haben wir ein paar tolle Spiele für Drinnen und Draußen für euch gesammelt:

Glückskäfer basteln
 
Mit lustigen Marienkäfern könnt ihr euch den Frühling ins Haus holen.
 
Ihr braucht:
- Pinsel
- Einen ovalen Stein
- Acrylfarbe in schwarz, weiß und rot
 
So geht es:
Zuerst müsst ihr den Stein waschen bis er ganz sauber ist. Wenn ihr ihn gut abgetrocknet habt, malt ihn mit roter Acrylfarbe an und wartet, bis die Farbe getrocknet ist. Mit der schwarzen Farbe bemalt ihr den Kopf und zieht einen langen Strich mittig über den Rücken des Marienkäfers. Anschließend könnt ihr ihm seine schwarzen Punkte auftupfen. Wenn auch die schwarze Farbe getrocknet ist, bekommt der Marienkäfer noch zwei weiße Punkte für die Augen.
Dann ist er auch schon fertig.
 
 
Ich gehe durch meinen Garten …
 
Egal ob zu Hause, nach einem ausgiebigen Frühjahrsspaziergang, auf Familienausflügen oder dem Frühlingsfest, dieses Spiel macht die Blütezeit noch sonniger.
 
Ihr braucht:
Unterschiedliche Fotos, ausgedruckte Abbildungen oder selbstgemalte Bilder von Tieren, Blumen, Insekten und anderen Dingen, die ihr mit dem Frühling verbindet.
 
So geht es:
Bildet einen Sitzkreis und breitet die Bilder zwischen euch auf dem Boden aus. Dann fängt der Erste an und sagt zum Beispiel: „Ich gehe durch meinen Garten und sehe … einen Schmetterling“. Der Nächste wiederholt diesen Satz und fügt etwas Neues hinzu – wie ihr es von „Ich packe meinen Koffer“ kennt: „Ich gehe durch meinen Garten und sehe … einen Schmetterling und eine Tulpe …“
 
 
Eichhörnchenjagd
 
Einer von euch spielt die Eule. Alle anderen sind Eichhörnchen, denen ein buntes Stück Stoff oder Tuch hinten an der Hose befestigt wird. Dann fliehen alle Eichhörnchen vor der Eule, die versuchen muss, den Eichhörnchen ihre Tücher zu klauen. Wer sein Tuch am längsten behält, gewinnt das Spiel und übernimmt in der nächsten Runde die Rolle der Eule.
 

 
Mein eigenes kleines Beet      
 
Passend zum Frühling könnt ihr selbst einmal in die Rolle des Gärtners schlüpfen.

Draußen: Ihr braucht
- ein Stück Beet, das eure Eltern euch im Garten überlassen
- Samen von schnell wachsenden Kräutern (z.B. Kresse)
 
So geht es:
Feuchtet die Erde gut an und streut die Samen darauf. Am besten gießt ihr euer Beet jeden Tag, damit die Pflanzen genug Wasser bekommen. Wenn es wärmer wird, könnt ihr sogar eure eigenen Erdbeerpflanzen züchten, die nicht nur tolle Blüten haben, sondern von denen ihr später eure eigenen Beeren naschen könnt.
 
Auch wenn ihr keinen Garten habt, könnt ihr Gärtner spielen. Vergesst aber nicht, eure Eltern vorher zu fragen!

Drinnen: Ihr braucht
- eine Gabel
- etwas Erde
- ein breites, flaches Gefäß
- ein paar Weizenkörner
 
So geht es:
Legt eine Zeitung unter und befüllt euer Gefäß ein paar Zentimeter hoch mit Erde. Nun müsst ihr zuerst euer Beet mit einer Gabel umgraben und glatt rechen. Dann verteilt ihr die Weizenkörner gleichmäßig auf der Erde und drückt sie fest an. Sie müssen nicht bedeckt sein. Anschließend gießt ihr euer kleines Beet jeden Tag wie ein richtiger Gärtner. Für die ersten 2-3 Tage solltet ihr es mit einer Lage Zeitungspapier bedecken, bis eure Pflänzchen ca. 1 cm gewachsen sind.
 
Für beide Varianten könnt ihr euch ein kleines buntes Schild basteln und euer eigenes Beet auszeichnen. Die nächsten Tage könnt ihr direkt nach dem Aufstehen gespannt nachsehen, ob die Pflänzchen schon sprießen. Viel Spaß mit eurem eigenen kleinen Garten!
 

Ann-Katrin Heger
Bildermaus - Geschichten vom Katzenbaby

ab 5 Jahren, 1. Auflage 2017 
48 Seiten, 17.9 x 24.5 cm
ISBN 978-3-7855-8440-8
Hardcover
7,95 € (D)
8,20 € (A)

Katja Reider
Lesetiger - Meine beste Freundin Paula: Paula und die Pyjama-Party

ab 6 Jahren, 1. Auflage 2017 
48 Seiten, 15.3 x 21.5 cm
ISBN 978-3-7855-8420-0
Hardcover
7,95 € (D)
8,20 € (A)

Henriette Wich 
Lesepiraten - Das Geheimnis der Pferdeflüsterin 

ab 7 Jahren, 1. Auflage 2017 
64 Seiten, 15.3 x 21.5 cm
ISBN 978-3-7855-8441-5
Hardcover
7,95 € (D)
8,20 € (A)